Wie wichtig die richtige Wahl des Fotografen*in ist

Lange bereitet man sich auf den schönsten Tag im gemeinsamen Leben vor: Die Location wird zauberhaft, jeder wirft sich in Schale und Braut und Bräutigam sehen zum Dahinschmelzen aus. Das muss in Bild und womöglich in Ton festgehalten werden. Der richtige Hochzeitsfotograf spielt eine wichtige Rolle bei der Hochzeit. Er muss überall sein und dabei doch fast unsichtbar und wenn man dann die Fotos in der Hand hält, fließt das eine oder andere Tränchen der Rührung.

Gute Hochzeitsfotografie bringt den besonderen Zauber ins Bild.
Foto: Rainer Fleischmann. www.r-photo.de

Schon lange hält man nicht mehr nur die typischen Hochzeits-Portraits fest: Brautpaar unterm Baum, Brautpaar vor dem Auto, Brautpaar mit Treuzeugen, etc pp. Der gute Hochzeits-Fotograf schießt eine Hochzeits-Reportage. Und die beginnt auf Wunsch schon bei den Vorbereitungen: Die Braut beim Hairstyling; die Braut beim Anziehen ihres Traumkleides, umrahmt von Mama und Brautmädchen; die Träne im Auge des Brautvaters, wenn er seine Tochter sieht; der ergriffene Bräutigam, wenn er seine Liebste das erste mal mal sieht.

Der gute und erfahrene Hochzeits-Fotograf hat den besonderen Blick für die besonderen Momente. Und wer diese Bilder nach der Hochzeit in der Hand hält, durchlebt den herrlichen Tag gleich nochmal.

Ganz nah dran für den besonderen Foto-Moment.
Foto: Rainer Fleischmann. www.r-photo.de

Doch wie finde ich den richtigen Fotografen? Und was kostet das?
Nun ja, wer kein Geld für den Fotografen ausgeben möchte, kann dem Onkel eine Kamera in die Hand drücken. Jeder Gast wird sicherlich gerne knipsen, was das Zeug hält. Das Ergebnis wird eine nette Collage von Schnappschüssen. Wer ein besonderes Erinnerungsalbum in der Hand halten möchte, sollte ganz unbedingt in den Fotografen/in investieren. Und ein/e gute/r und erfahrene/r Fotograf/in kostet seinen Preis. Dennoch lohnt sich die Vorbereitung:

  • Lasst Euch von den/r Fotografen/in in der engeren Wahl unbedingt ein breites Portfolio zeigen.
  • Achtet dabei darauf, dass die präsentierten Fotos keine Model-Fotos sind. Lasst Euch eine Auswahl an Hochzeitsreportagen zeigen.
  • Welchen Foto-Stil möchtet Ihr festhalten? Möchtet Ihr eine moderne Fotografie oder eher vintage? Möchtet Ihr eine helle, heitere Stimmung festhalten oder feiert Ihr eine Gotik-Hochzeit, die eher dunkel fotografiert werden soll?
  • Wie ist die Kommunikation und die Chemie zwischen Euch. Der Hochzeitsfotograf wird Euch an Eurem wichtigen Tag stundenlang begleiten. Wenn die Chemie nicht stimmt, kann das ungut werden. Reagiert der Fotograf auf Eure Fragen genervt oder erklärt er liebevoll?
  • Kommt der Fotograf allein oder zu zweit? Während der eine Fotograf den Bräutigam in der Kirche im Blick hat, kann der zweite die Braut begleiten…
  • Wie liegt der Preis? Verlangt der Fotograf einen Stundenpreis oder einen Tagessatz? Wir empfehlen einen Tagessatz, sonst könnte man nervös werden, wenn der Fotograf zu lange bleibt…
  • Welches Material übergibt der Fotograf Euch? Bearbeitet der Fotograf die schönsten Bilder oder bekommt Ihr das „Rohmaterial“ in digitaler Form? In welcher Auflösung erhaltet Ihr das Material?
  • Ein guter Fotograf holt bei der Nachbearbeitung noch viel aus den schönsten Bildern raus. Dabei dürft Ihr nicht vergessen, dass die Nachbearbeitung Zeit kostet, viel Zeit: Er muss alle Fotos durchgehen, sortieren und die schönsten bearbeiten. Daher ist ein höherer Preis durchaus in Ordnung. Wer einen guten Fotografen zu arg runter handelt, drückt auf seine Motivation.
  • Wie viele Prints sind im Paket enthalten? Wenn es beispielsweise nur 10 Fotos sind und Ihr für jedes weitere extra bezahlen müsst, kann das hinten raus ordentlich teuer werden.
  • Ist der Preis inklusive Reisekosten und Mwst.?
  • Und falls Ihr auf einen Dresscode besteht: Fragt den Fotografen, in welchem Outfit er kommt…
  • Eine weitere wichtige Frage: Hat der Fotograf Ersatz, falls er am Hochzeitstag ausfällt….?
Schwarz-weiss oder in Farbe. Ein guter Fotograf kann beides.
Foto: Rainer Fleischmann. www.r-photo.de

Unser Tipp:


Spart bei der Hochzeitsfotografie nicht. Ihr verbringt viel und liebevolle Zeit mit dem Styling, mit der Auswahl des Brautkleides, die Haare sitzen, das Makeup ist perfekt, die Gefühle gehen über, es wird gelacht, geweint…. All das lohnt sich in feiner Qualität in Bild (und Ton) festzuhalten. Und wenn Ihr dann in 50 Jahren, mit Enkeln auf dem Schoß, Eure Alben durchblättert wird Euch noch immer das Herz übergehen.

Eine Hochzeits-Reportage fängt bei den Vorbereitungen an.
Foto: Rainer Fleischmann. www.r-photo.de

Hochzeits-Fotografen erzählen:


Wir haben Profis gefragt, welchen Preis man für gute Hochzeitsfotografie ansetzen sollte.

Tina Rieger-Gudehus aus München, beispielsweise, berechnet 805 Euro für drei Stunden bis knapp 3800 Euro für 9 Stunden mit Assistentin für eine umfangreiche Reportage plus Goodie-Paket.

Tino Semmler in Wernigerode hat u.a. ein “Herz-höher-schlagen”-Paket: Dafür ist er 12 Stunden für die Hochzeitsreportage im Einsatz und legt eine Fotobox und Filmchen oben drauf.

Natürlich richtet sich der Preis des Fotografen auch nach dessen Erfahrung und danach, welche Erwartungen erfüllt werden sollen.

Die Fotografen Gregor und Lena Enns aus Altfraunhofen bringen es auf den Punkt: “Die eigene Erfahrung ist ganz wichtig. Bin ich am Anfang und versuche mir ein Portfolio aufzubauen, werde ich in der Regel niedriger ansetzen. Bin ich schon einige Jahre dabei und habe unter Umständen auch Hochzeiten im Ausland begleitet, werde ich so arbeiten, dass ich auch davon leben kann.”

Bei den Enns kostet eine vollständige Reportage zwischen 3000 Euro und 6000 Euro – je nach Länge der Begleitung.”

“Die anspruchsvolle Klientel ist in der Regel mit den Preisen absolut einverstanden und handelt nicht. Als Gegenleistung erhalten sie absoluten Top-Service weit über die reine Fotografie hinaus. Aus unserer eigenen Erfahrung können wir sagen: Je niedriger der Preis, desto eher handeln die Paare und desto schwieriger ist es wirtschaftlich zu arbeiten.”

Wie hoch kann man gehen?

Exklusiv-Fotografen verlangen durchaus auch mal 10000 Euro, Spesen extra. Auch die haben einen Markt. Nicht selten fliegen gefragte Hochzeitsfotografen mit den Brautpaaren um die Welt. Ganz klar: Wer es bei der Hochzeit krachen lassen möchte / und kann, der möchte auf gewohnte Qualität auch beim Fotografen/in nicht verzichten!


Verwandte Blog-Beiträge

Eukalyptus: Hochzeitstrend mit reinigendem...

Trends

Eukalyptus Sträucher und Eukalyptus Deko für die Hochzeit sind seit ein paar Jahren hoch im Kurs. Warum? Der Eukalyptus schimmert wunderschön in allen Grüntönen und er hat einen sehr angenehmen Geruch – beruhigend und anregend zugleich. Der Eukaly...

Mehr erfahren

Den richtigen Hochzeitsplaner wählen

Planung

Sollte ich noch einmal heiraten würde ich auf jeden Fall eine/n Hochzeitsplaner/in engagieren. Eine Hochzeitsplanung ist lang und aufwendig. Sie dauert rund ein Jahr und da man sich im Regelfall im Métièr nicht wirklich auskennt, muss man viel rec...

Mehr erfahren

Interessante Anbieter

BRAUTebene1

Riegelweg 3a | 93164 Laaber

BRAUTebene 1 ihr Spezialist in Sachen Hochzeitsbekleidung! Auf 400 qm alles für Braut und Bräutigam. Direkt an der Autobahn A3, Ausfahrt Laaber gelegen. Parkplätze direkt vor Ort.

Mehr erfahren

Entertainment for Kids

Rübezahlweg 2a | 84028 Landshut

Entertainment for Kids ist eine professionelle Kindereventagentur und bietet für Ihre Traumhochzeit eine liebevolle Kinderbetreuung. Mit viel Freude und Kreativität setzen wir Ihre individuellen Wünsche auf höchstem Niveau um.

Mehr erfahren