Wunderbar erfrischend und – wenn man sie selber macht, bzw. Freunde oder Familie darum bittet – eine herrlich kostengünstige Variante des Sektempfangs: Die Frucht-Bowle.

Das tolle:
Man kann sie vorbereiten – bei Bedarf eine Menge davon – und trotzdem frisch servieren.

So gehts:

  • Man nehme frische Früchte – beispielsweise Erdbeeren – frische Minze, Limette, Sekt und Wein. Beim Alkohol auf Qualität achten; denn es wäre schade, wenn die Hochzeitsgesellschaft kollektiv Kopfschmerzen hat.
  • Alle Zutaten in ein großes Gefäß und kühlen. Denn ein Sommergetränk sollte natürlich erfrischend kalt serviert werden. Die Bowle kann man durchaus schon einen Tag im Voraus vorbereiten und kühlen.

Tipp zu den Früchten:
Wenn man die Bowleinkl. Früchte früh vorbereitet, sind die Früchte natürlich ordentlich mit Alkohol durchzogen (und natürlich entsprechend stark…). Natürlich sind die Früchte dann auch ein wenig „matschig“. Daher: Wer die Früchte lieber frisch mag fügt sie erst kurz vor dem Servieren hinzu.

Früchte frisch hinzufügen für den leckeren, frischen Genuss.

Wichtig:
Den Sekt bitte erst kurz vor dem Servieren beimischen, sonst verliert er sein Prickeln udn die Bowle wird schal.
Eiswürfel in der Bowle sind nicht so optimal: sie schmelzen schnell und verwässern das Getränk.

Serviertipp:
Je nach Größe der Hochzeitsgesellschaft ist es besonders schön, das Getränk in trendigen Trinkgefäßen zu servieren. Trinkbecher mit Schraubdeckel und Strohhalm sind mega praktisch: Keiner kleckert sein schönes Gewand voll. ABER: Strohhalm bitte wenn möglich NICHT aus Plastik!

Alkoholfreie Bowle:

Natürlich haben wir auch eine alkoholfreie Variante für Euch bereit:
Statt Wein & Sekt mischt Ihr die Bowle mit Mineralwasser. Zum Süßen könnt Ihr Fruchtsaft hinzufügen.